Staupealarm bei Füchsen in Berlin

Das Staupe-Virus ist bei Füchsen in Berlin nachgewiesen worden.
Das weltweit-verbreitete Virus befällt das Nervensystem von Hunden (aber auch Waschbären, Frettchen und Marder; Katzen sind nicht betroffen). Eine Ansteckung endet für das Tier häufig tödlich.
Symptome sind hohes Fieber, Fressunlust und Mattigkeit. Betroffene Organsysteme sind der Atemtrakt, Magen-Darm-Trakt, das Zentralnervensystem oder die Haut.
Die Übertragung erfolgt über Kot und Urin erkrankter Tiere, besonders gefährdet sind sehr junge und sehr alte Tiere.
Bitte überprüfen Sie den Impfstatus Ihres Hundes und lassen Sie ihr Tier gegebenenfalls nachimpfen.

Dieser Beitrag wurde unter Kleintiere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.